Aktuelles Feed abonnieren
Aktualisiert: vor 43 Minuten 8 Sekunden

Bereits im Kindesalter Veränderungen detektieren und Prävention einleiten

Fr., 2021-01-08 14:00
Hypertonie

Ein hoher Blutdruck zeichnet ursächlich für eine Reihe von Folgeschäden, wie beispielsweise mikrovaskulären Netzhautveränderungen. Bereits im Kindes­alter kann bereits eine Hypertonie beginnen – in den meisten Fällen unerkannt. Dies soll sich ändern. Denn mittels einer statischen Gefässanalyse lassen sich Veränderungen an den Netzhaugefässen feststellen und präventive Massnahmen einleiten.

Neue Horizonte beim fortgeschrittenen Prostatakarzinom

Fr., 2021-01-08 00:00
Biomarker und Immuntherapie

Das metastasierte, kastrationsresistente Prostatakarzinom (mCRPC) galt bisher vor allem als Domäne der neuartigen Hormon- und Taxantherapie. Zunehmend werden aber auch andere Behandlungsansätze mit bisweilen Vielversprechenden Resultaten geprüft. Insbesondere zum Einsatz von PARP und AKT Inhibitoren wurden am diesjährigen ESMO Kongress interessante Daten präsentiert.

Strategien zur Therapieumstellung von klassischen Immunsuppressiva auf Dupilumab

Do., 2021-01-07 14:00
Systemische Behandlung von Atopischer Dermatitis

Die Erweiterung des Spektrums systemischer Behandlungsmöglichkeiten um das hochwirksame Biologikum Dupilumab bringt Fragen zum Vorgehen bei einem Therapiewechsel mit sich. Ein Expertenteam hat Handlungsempfehlungen für die klinische Praxis erarbeitet, in welchen sie aufzeigen, worauf beim Übergang von klassischen Immunsuppressiva auf eine Behandlung mit Dupilumab zu achten ist.

Pfeiffersches Drüsenfieber von bakteriellen Ursachen unterscheiden

Do., 2021-01-07 01:00
Häufige HNO-Erkrankungen: Akute Tonsillitis

Um eine virale Genese akuter Angina tonsillaris von bakteriellen Ursachen zu unterscheiden, ist eine Kombination aus anamnestischen Angaben, klinischen Manifestationen und Laborbefunden erforderlich. Die Centor- und McIsaac-Kriterien sind dabei ein nützliches diagnostisches Tool. Hinsichtlich Behandlungsoptionen sollte das Für und Wider eines Einsatzes von Antibiotika sorgfältig abgewogen werden.

Nachfrage digitaler Dienstleistungen steigt – nicht nur coronabedingt

Mi., 2021-01-06 14:00
Teledermatologie

Ein Trend zu digitalen Innovationen zeichnet sich bereits seit Längerem ab. Im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie hat insbesondere der Einsatz von telemedizinischen Anwendungen an Aktualität gewonnen. Neben vielen bereits erfolgreich implementierten digitalen Lösungen gibt es aber auch noch erheblichen Handlungsbedarf, unter anderem hinsichtlich rechtlicher und vergütungstechnischer Rahmenbedingungen.

Insulintherapie bei Typ-2-Diabetikern: ein Update

Mi., 2021-01-06 01:00
Diabetesbehandlung

Die modernsten Vertreter der Basalinsuline sind ultralang wirksam und mit geringen Hypoglykämieraten assoziiert. Mischinsulin oder Kombinationspräparate aus GLP-1-RA und einem langwirksamen Insulin sind gute Alternativen zum relativ komplizierten Basis-Bolus-System. Eine regelmässige Verlaufskontrolle einschliesslich Thematisierung von Lebensstilfaktoren ist ebenfalls eine wichtige Komponente eines multifaktoriellen Behandlungsregimes.

Von der Immunpathogenese zu hochwirksamen ­Therapien – überdauernde Läsionsfreiheit als Ziel

Di., 2021-01-05 00:00
Mittelschwere und schwere Plaque-Psoriasis

Translationale Ansätze haben die Behandlungsmöglichkeiten von Psoriasis revolutioniert. Neue Erkenntnisse aus dem Bereich epidermaler Immun­patho­logie bilden die Basis für die Optimierung hochwirksamer Substanzen. Die neue Generation der Systemtherapien führt zu ausgezeichneten Resultaten und auch die Convenience wird laufend verbessert. Vieles wird aktuell erforscht wie zum Beispiel das Konzept der «Resident Memory T-cells» und die Reduktion kardiovaskulärer Komorbiditäten als Nebeneffekt der Behandlung.

SGLT2-Hemmer verbessern kardiovaskuläres Risiko

Mo., 2021-01-04 14:00
Herzinsuffizienz

SGLT2-Inhibitoren werden mit grossem Erfolg als Antidiabetika eingesetzt. Neue Studiendaten brachten jedoch einen positiven Nebeneffekt zum Vorschein: die Medikamentengruppe scheint zusätzlich sowohl kardioprotektiv als auch nephropotektiv zu wirken. Diese Effekten treten unabhängig vom Vorliegen eines Diabetes mellitus auf. Vorgestellte Ergebnisse belegen u.a. die Verringerung klinischer Ereignisse bei chronischer Herzinsuffizienz.

Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse und Real-life Daten

So., 2021-01-03 23:30
Gastrointestinale Tumoren

Die best gescorten Abstracts im Bereich gastrointestinale Tumoren zeigen eine Bandbreite an vielversprechenden neuen Erkenntnissen. So konnten erste Daten zur Erstlinientherapie des fortgeschrittenen hepatozellulären Karzinoms genauso vorgestellt werden wie Real-life Daten aus der Pankreas-Plattform. Ebenso wurde untersucht, ob der Gewichtsverlust während einer perioperativen Chemotherapie bei ösophagogastralen Tumoren eine prognostische Bedeutung aufweist.

Spondylosis hyperostotica – häufige vertebrale Veränderung bei älteren Menschen

So., 2021-01-03 13:00
Vom Symptom zur Diagnose

Die Spondylosis hyperostotica ist die häufigste nicht-entzündliche Erkrankung der Wirbelsäule, wobei ein alterskorrelierter Prävalenz­anstieg zu beobachten ist. Bei Patienten mit Diabetes mellitus und Fettstoffwechselstörungen tritt diese degenerative Wirbelsäulen­erkrankung gehäuft auf. Die charakteristischen Hyperostosen an der Vorder- und Seitenfläche der Wirbelkörper sind ein bildmorphologi­sches diagnostisches Merkmal. Bei der Untersuchung mittels CT, MRT oder Röntgen gilt es Einiges zu beachten.

Erfolgreicher Ausstieg aus dem Tabakkonsum

So., 2021-01-03 01:00
Raucherentwöhnung

Tabakkonsum erhöht das Risiko für gleich mehrere Erkrankungen und zieht eine signifikant erhöhte Mortalität nach sich. Daher spielt das Thema Rauchentwöhnung eine immer grössere Rolle in der täglichen Routine von Allgemeinärzten. Trotz unterschiedlicher Programme und Hilfsmittel wie Nikotinersatzpräparate bleibt der Rauchstopp eine grosse Herausforderung. Doch dranbleiben lohnt sich….

Probiotika als wirksame Prävention von antibiotika-assoziierter Diarrhoe

Sa., 2021-01-02 13:00
Durchfallerkrankungen

Neben der angepeilten Eliminierung des Krankheitserregers führt eine Antibiotikatherapie zu einer Veränderung des Gleichgewichtes des intestinalen Mikrobioms mit potenziell negativen Begleiteffekten. Eine komplementäre Probiotikagabe kann das Risiko einer antibiotika-assoziierten Diarrhoe bei Kindern und Erwachsenen deutlich verringern, wie mehrere Metaanalysen grosser klinischer Datensätze belegen.

Wirksamkeit der Behandlung von molekularen Voraussetzungen abhängig

Sa., 2021-01-02 02:00
Bauchspeicheldrüsenkrebs

Das Pankreaskarzinom gehört zu den grössten Herausforderungen der onkologischen Therapie. Die Mortalität ist trotz intensiver Forschung extrem hoch. Neue Behandlungsmöglichkeiten werden dringend benötigt. Ein Forscherteam fand nun heraus, dass eine bestimmte molekulare Veränderung in den Krebszellen wesentlichen Einfluss auf das Therapieansprechen hat.

Modernes Behandlungsmanagement in der Lebensspanne

Fr., 2021-01-01 14:00
Eisenmangel

Eisenmangel stellt in der Hausarztpraxis ein häufiges Problem dar und kann über die gesamte Lebensspanne eines Menschen auftreten. Die Gründe sind vielfältig, genauso wie die Symptome, die ein defizitärer Eisenwert hervorrufen kann. Bei welchen Patienten ein genauerer Blick lohnt, welche Herausforderungen in der Diagnostik bestehen und wie Eisen effektiv substituiert werden kann, erläuterten namhafte Experten bei der 13. Iron Academy.

Vertebrale Veränderungen: Spondylodiszitis

Do., 2020-12-31 01:00
Vom Symptom zur Diagnose

Am häufigsten kommen entzündliche Wirbelsäulenveränderungen bei älteren Erwachsenen vor. Heutzutage gilt Kernspintomografie als diagnostischer Goldstandard. Bei Kontraindikationen zu MRT dient Multislice-CT als Alternative. Die primäre Form der Spondylodiszitis wird durch die hämatogene Streuung pathogener Keime verursacht und kann auch als Folge chirurgischer Eingriffe oder traumatischer Ereignisse auftreten.

Additive glukosesenkende Therapie für Typ-1-Diabetiker – Nutzen und Risiken abwägen

Mi., 2020-12-30 01:00
Diabetesbehandlung

Übergewichtige Typ-1-Diabetiker, bei denen eine alleinige Insulintherapie zur glykämischen Kontrolle nicht ausreicht, können in der EU ab einem BMI von 27 kg/m2 zusätzlich oral mit dem SGLT2-Inhibitor Dapagliflozin oder dem dualen SGLT1-/SGLT2-Hemmer Sotagliflozin behandelt werden. Es wird jedoch darauf hingewiesen, das Ketoazidoserisiko im Auge zu behalten.

Biomarker-assoziierte Clustereinteilung von mehreren Studien verifiziert

Di., 2020-12-29 14:00
Diabetes-Phänotypisierung

Die Phänotypisierung und Subklassifikation von Diabetikern wird immer wichtiger, um patientenadaptierte Behandlungsmöglichkeiten anbieten zu können. Mittlerweile gibt es mehrere Clusteranalysen, welche bestimmte spezifische Patterns von Patientencharakteristika aufdecken konnten. Ein Fazit lautet, dass eine Stratifizierung von Typ-2-Diabetikern sinnvoll sein könnte, um das Disease Management zu optimieren.

Die heissesten Studien im Überblick

Di., 2020-12-29 00:00
Neues aus der Welt der Onkologie

Jährlich präsentiert die ESMO die relevantesten Forschungsergebnisse ihres Kongresses im Rahmen sogenannter Presidential Symposien. Auch bei der virtuellen Durchführung dieses Jahr wurde die Vorstellung jener Studien, die mittel- und langfristig wohl den grössten Einfluss auf das klinische Handeln haben werden, mit Spannung erwartet.

Neue Ansätze in der Pipeline

Mo., 2020-12-28 14:00
Perspektiven für die CRSwNP-Therapie

Aktuell gibt es zwei zugelassene Biologika für die Behandlung von CRS und Polyposis nasi: Dupilumab und Omalizumab. Mehrere weitere Therapieoptionen befinden sich zurzeit jedoch in der Entwicklung, von denen einige schon bald die Zulassung bekommen dürften. Was sich genau in der Pipeline befindet und wo diese Wirkstoffe ansetzen, wurde auf dem Deutschen Allergiekongress vorgestellt.

Nachhaltiges modernes Management von Handekzemen

Mo., 2020-12-28 00:00
Kontaktallergie

Insbesondere chronische Verlaufsformen von Handekzemen können mit einem erheblichen Leidensdruck verbunden sein. Dass neben dem Vermeiden allergieauslösender Faktoren eine konsequente Basispflege die beste Prävention ist, hat eine hohe Aktualität in Zeiten der Coronapandemie.