Aktuelles Feed abonnieren
Aktualisiert: vor 22 Minuten 47 Sekunden

ADHS identifizieren und gezielt behandeln

Di., 2021-01-19 10:33
European Congress of Psychiatry (EPA) 2020

Ein nicht zu vernachlässigender Anteil erwachsener psychiatrischer Patienten leidet unter ADHS [1]. Wie man diese trotz überlappender Symptome von anderen psychiatrischen Erkrankungen abgrenzen kann und wie wichtig eine entsprechende Behandlung für die Betroffenen ist, erläutern die beiden Psychiater Dr. Peter Mason und Dr. Greg Mattingly in den folgenden Videovorträgen.

Cet article existe aussi en français

Auch Seltenes ist (kumulativ) häufig

So., 2021-01-17 14:00
Orphan Disease in der Onkologie

Etwa 7% der Bevölkerung leiden an einer seltenen Erkrankung, in der Schweiz. Viele der über 7000 bekannten Orphan Diseases betreffen den onkologischen Bereich und so dienen auch mehr als 40% der für seltene Krankheiten entwickelten Medikamente der Krebsbehandlung. Doch nicht nur von der vermehrten Markteinführung sogenannter Orphan Drugs profitieren Betroffene, sondern auch vom generellen Wandel der Krebsmedizin hin zu personalisierten Behandlungen und Immuntherapie.

Welchen Stellenwert haben PCSK9-Inhibitoren zur Cholesterinsenkung?

So., 2021-01-17 01:00
Koronare Herzerkrankung (KHK)

Ziel der medikamentösen lipidsenkenden Therapie ist die Prophylaxe kardiovaskulärer Ereignisse. Wenn durch Statine und Ezetimib keine ausreichende Reduktion des LDL-Cholesterins erzielt werden kann oder bei Unverträglichkeit einer dieser Substanzen, sind PCSK9-Inhibitoren eine hocheffektive ergänzende oder alternative Therapieoption. Dies zeigen die Resultate der FOURIER- und ODYSSEY-Studien. Da es sich um monoklonale Antikörper handelt, sind die Behandlungskosten aktuell aber relativ hoch und die derzeitige Datenlage erlaubt nur begrenzt Aussagen über die Langzeitwirksamkeit.

Welche Rolle spielt der IL23/Th17-Pathway für kardiovaskuläre Komorbiditäten?

Sa., 2021-01-16 14:00
Psoriasis

Die IL23/Th17-Achse spielt eine wichtige Rolle in der Pathophysiologie von Psoriasis. Zunehmend mehr Befunde weisen darauf hin, dass Entzündungspozesse in viele bei Psoriasis gehäuft auftretende kardiovaskuläre und metabolische Erkrankungen involviert sind. Und es gibt Hinweise darauf, dass die Hochregulation des IL23/Th17-Pathways für kardiometabolische Komorbiditäten bei Psoriasis eine wichtige Rolle spielt.

Klinische Ernährungstherapie bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa – ein Update

Sa., 2021-01-16 01:00
Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED)

Gemäss der neu herausgegebenen ESPEN-Leitlinien sollten Massnahmen der enteralen Ernährung einer parenteralen Nährstoffzufuhr im Allgemeinen vorgezogen werden. Es gibt allerdings einige Ausnahmen, dazu zählen Kontraindikationen wie Darmverschluss, schwerer Schock, intestinale Ischämie, High-Output-Fisteln oder intestinale Blutungen.

Muss es immer die «Keule» Antibiotikum sein?

Fr., 2021-01-15 14:00
Zystitiden

Harnwegsinfekte gehören bereits im Kindesalter zu den häufigen bakteriellen Erkrankungen. Schätzungen gehen davon aus, dass mehr als jede zweite Frau im Laufe ihres Lebens mindestens einmal an einer Blasenentzündung leidet. Bei vielen Betroffenen werden die Bakterien mit Hilfe von Antibiotika in Schach gehalten. Doch ist dieses Vorgehen tatsächlich immer notwendig?

Speicheldrüsenkarzinome: Grundlagen und pharmakologische Interventionen

Fr., 2021-01-15 00:00
Kopf-Hals-Tumoren

Speicheldrüsenkarziome sind eine seltene Form maligner Erkrankungen, die Allerdings eine hohe Heterogenität aufweisen. Daher sollte ein molekulares Profiling zur Therapiestratifizierung herangezogen werden. Je nach Subentität können unterschiedliche pharmakologische Interventionen greifen. Dennoch ist aktuell eine chirurgische Intervention nach wie vor Therapie der Wahl.

Früherkennung als Basis für adäquate Therapie

Do., 2021-01-14 14:00
Undifferenzierte rheumatoide Arthritis

Bei arthritischen Beschwerden ist eine regelmässige Verlaufsbeurteilung anhand der ACR-/EULAR-Kriterien bedeutsam, damit der Zeitpunkt für eine krankheitsmodifizierende Therapie nicht verpasst wird. Die Kontrolle der Krankheitsaktivität in einem frühen Stadium der Erkrankung wirkt sich prognostisch günstig aus.

24h-Impendanz-pH-Metrie ermöglicht gezielte Therapie der Refluxbeschwerden

Mi., 2021-01-13 13:00
Gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD)

Bei über 50-jährigen Patienten mit Refluxbeschwerden oder bei Vorliegen von Alarmzeichen sollte direkt eine endoskopische Untersuchung erfolgen. In den meisten anderen Fällen kann ein PPI-Therapieversuch durch­geführt werden kombiniert mit Unterstützung für eine Lifestyle-Modifikation. Bei persistierenden Beschwerden ist eine endoskopische Untersuchung indiziert sowie gegebenenfalls eine 24h-Impendanz-pH-Metrie.

Phytotherapeutisches Kombipräparat hemmt Entzündung und reduziert Gewebewachstum

Mi., 2021-01-13 01:00
Benigne Prostatahyperplasie

Mehrere klinische Studien belegen die Wirksamkeit einer phytopharmakologischen Sabal/Urtica-Kombination zur Therapie von obstruktiven und irritativen Symptomen des unteren Harntraktes (LUTS) im Rahmen einer benignen Prostatahyperplasie. Die Untersuchung der Wirkmechanismen anhand eines validierten in vivo-Modelles zeigt, dass die günstigen Effekte dieser pflanzlichen Behandlungsoption insbesondere auf anti-entzündlichen Eigenschaften und einer Reduktion des Gewebewachstums beruhen.

AAD 2020: ausgewählte Highlights im Überblick

Di., 2021-01-12 14:00
Internationale Kongresse

Neben nicht-steroidalen topischen Therapiealternativen aus dem Bereich der «Small Molecules» für die Indikationsgebiete Psoriasis und atopische Dermatitis wurden unter anderem auch hinsichtlich neuer Behandlungsmöglichkeiten für blasenbildende Autoimmunerkrankungen bedeutsame Fortschritte erzielt. Man darf gespannt sein, wie es weitergeht.

Diabète de type 2 et insuffisance rénale avancée

Mo., 2021-01-11 14:33
Diabetes Cases

Une patiente de 73 ans, atteinte de diabète de type 2 depuis 10 ans, n'est pas satisfaite de son poids et a besoin d'un meilleur contrôle de sa glycémie. Cependant, la malnutrition en macronutriments combinée à une insuffisance rénale avancée complique la gestion du diabète.

Von diesem Artikel existiert eine Sprachversion auf Deutsch

Retour à «Diabetes Cases»

Therapie der Gicht

Mo., 2021-01-11 01:00
Das Ringen mit der Harnsäure

Mit einer Prävalenz von 7% bei der über 60-jährigen Schweizer Bevölkerung ist die symptomatische Gicht ein häufig gesehener Gast in der Hausarztpraxis. Bei Männern ab 40 stellt sie gar die häufigste entzündliche Gelenkserkrankung dar. Je nach Stadium gibt es unterschiedliche Therapieansätze. Von Übergewicht, hohem Fleischkonsum und Bewegungsmangel begünstigt, kann durch Lebensstilveränderungen oft schon einiges erreicht werden.  Allerdings rücken diese beeinflussbaren Faktoren bei der Behandlung des akuten Schubes in den Hintergrund.

Die Suche nach der besten Strategie

So., 2021-01-10 14:00
Therapie der Psoriasisarthritis

Klassische evidenzbasierte Empfehlungen zur Behandlung der Psoriasisarthritis gestalten sich oft schwierig. Der Grund: Wegen der starken Heterogenität der Erkrankung und der oft aus der RA entliehenen Studiendesigns eignen sich deren Endpunkte kaum als Basis einer individuellen Therapieentscheidung. Ein Forscherteam hat Studien hinsichtlich Wirkung und Einsatz der verschiedenen Substanzen ausgewertet und gibt Tipps, wie man zur besten Therapiestrategie findet.

Erenumab zeigt gute Ergebnisse im Vergleich zu Topiramat

So., 2021-01-10 01:00
Migräneprophylaxe

Die Migräne-Prophylaxe mit CGRP-Antikörpern zeichnet sich vor allem durch einen schnellen Wirkeintritt und eine gute Verträglichkeit aus. In einer Phase-IV-Vergleichsstudie wurde Erenumab gegen das Antikonvulsivum Topiramat bei Patienten mit episodischer und chronischer Migräne untersucht. Die Ergebnisse bestätigen den Wert des Antikörpers gegen den CGRP-Rezeptor als sichere und wirksame Behandlung.

Nasennebenhöhlen rasch und sanft wieder frei bekommen

Sa., 2021-01-09 14:00
Akute bakterielle Rhinosinusitis

Entzündungen der Nasennebenhöhlen gehören zu den häufigsten Erkältungskrankheiten in der kalten Jahreszeit. Schätzungen zufolge mündet etwa jede siebte Rhinitis in eine akute Rhinosinusitis. Meistens ist diese Variante der oberen Atemwegsinfektionen unbedenklich – dennoch ist eine medikamentöse Behandlung sinnvoll. Schleimlösende anti-entzündliche Arzneimittel pflanzlichen Ursprungs können die Selbstheilungskräfte sanft und wirksam unterstützen.

Nüsse, Samen und Kerne: Auslöser von schweren Anaphylaxien (Teil 2)

Sa., 2021-01-09 01:00
Erinnerungen eines Allergologen

Durch einen steigenden Konsum und aufgrund einer Strukturverwandtschaft mit Pollen muss in Zukunft mit vermehrten allergischen Reaktionen in Zusammenhang mit dem Verzehr von Nüssen, Samen und Kernen gerechnet werden. Nachdem im ersten Teil der Artikelfolge über schwere Anaphylaxien nach dem Verzehr von Mohnsamen, Paranuss und Makademianuss berichtet wurde, enthält der zweite Teil eine Kasuistik zu schweren allergischen Reaktionen auf Cashewnuss, Leinsamen und Sonnenblume.

Mikrobiom im Magen-Darm-Trakt – ein fragiles Gleichgewicht

Sa., 2021-01-09 00:00
Funktionelle gastrointestinale Störungen

Bei funktionellen Magen-Darm-Beschwerden handelt es sich um eine komplexe multifaktorielle Erkrankung. Wie bei anderen Krankheitsbildern gibt es zunehmend mehr Hinweise darauf, dass Veränderungen der intestinalen Mikroflora pathogenetisch bedeutsam sind. Bislang gibt es keine kausale Therapie funktioneller gastrointestinaler Störungen. Im Rahmen einer multimodalen Behandlungsstrategie empfehlen verschiedene Leitlinien den Einsatz phytopharmakologischer Präparate, deren Wirkspektrum unter andere eine selektive Hemmung pathogener Mikroorganismen beinhaltet.

State of the art in IBD treatment

Fr., 2021-01-08 16:20
IBD matters

Die klassischen Symptome chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen (CED) reichen von leichten Bauchschmerzen bis hin zu kolikartigen Beschwerden und anhaltenden Durchfällen. Phasen mit geringer Krankheitsaktivität können von schweren Schüben abgelöst werden. Hinsichtlich der Ätiopathogenese geht man von einem multifaktoriellen Gefüge aus, in welchem eine Kombination von endogenen und exogenen Faktoren an Fehlregulation des Immunsystems beteiligt ist, was sich in einer chronischen Entzündung im Darm manifestiert.

Moderne «State-of-the-Art» Pharmakotherapie – ein Update

Fr., 2021-01-08 16:15
Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED)

Die klassischen Symptome chronisch-entzündlicher Darmerkrankungen (CED) reichen von leichten Bauchschmerzen bis hin zu kolikartigen Beschwerden und anhaltenden Durchfällen. Phasen mit geringer Krankheitsaktivität können von schweren Schüben abgelöst werden. Hinsichtlich der Ätiopathogenese geht man von einem multifaktoriellen Gefüge aus, in welchem eine Kombination von endogenen und exogenen Faktoren an an Fehlregulationen des Immunsystems beteiligt sind, was sich in einer chronischen Entzündung im Darm manifestiert. Oft benötigen die Patienten eine lebenslange Behandlung, um die Symptome unter Kontrolle zu halten und die Lebensqualität zu verbessern. Die Therapielandschaft hat sich in den vergangenen Jahren rasant verändert, insbesondere für mittelschwere und schwere Verlaufsformen sind mehrere neue hochwirksame Substanzen aus den Medikamentengruppen der Biologika und der «Small Molecules» auf den Markt gekommen. In Übersicht 1 sind die aktuell in der Schweiz zur Behandlung von Colitis ulcerosa und Morbus Crohn zugelassenen pharmakotherapeutischen Wirkstoffe dargestellt.