Aktuelles Feed abonnieren
Aktualisiert: vor 3 Stunden 7 Minuten

Die Spätfolgen im Blick behalten

So., 2019-10-13 02:00
Juvenile Onkologie

Auch wenn Kinder eine maligne Erkrankung überleben, sind sie doch gefährdet. Spätfolgen, die aus der Therapie resultieren, sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Pleuraerguss – Diagnose und Therapie

Sa., 2019-10-12 02:00
Vom sinnvollen diagnostischen Algorithmus zur Guideline-konformen Therapie

Pleuraergüsse sind häufige Erkrankungen und in vielen Fällen Begleitsymptom einer Vielzahl von Krankheiten. Eine exakte Diagnose ist für die weitere Zuordnung und auch für die Therapie entscheidend. Dieser Überblick reicht von diagnostischen Algorhythmen zu neuesten Therapieempfehlungen. Einige wichtige Studien der letzten Jahre sind in die internationalen Empfehlungen eingeflossen.

Der Patient als Mittelpunkt – ein Perspektivenwechsel

Fr., 2019-10-11 02:00
Immunthrombozytopenie (ITP)

Für die Behandlung einer Immunthrombozytopenie (ITP) wird aktuell der Einsatz von Thrombopoetin-Rezeptoragonisten (TPO-RA) diskutiert. Wenngleich die Steroidgabe als Stosstherapie nach wie vor im Mittelpunkt der Therapie steht.

Amyloidosen: Früherkennung kutaner Symptome entscheidend

Do., 2019-10-10 04:00
Ablagerungsdermatosen

Bei Amyloidosen handelt es sich um seltene Erkrankungen, die durch eine fehlerhafte Faltung von Proteinen verursacht werden. Die dabei gebildeten fibrillären Proteine werden unlöslich, lagern sich in verschiedenen Geweben und Organen ab und können schliesslich zu schweren Dysfunktionen führen. Taxonomie und Ätiologie sind noch nicht restlos geklärt. Dermatologische Früherkennung hat einen hohen Stellenwert für den weiteren Verlauf der Erkrankung.

Phänomenologie eines Krankheitsbildes

Do., 2019-10-10 02:00
Muzinosen

Bei Muzinosen handelt es sich um Ablagerungsdermatosen, die durch eine Akkumulation von Muzin in der Dermis, im follikulären oder im epidermalen Epithel gekennzeichnet sind. Die Ätiopathogenese ist nicht restlos geklärt. Muzinablagerungen sind in allen Hautschichten möglich, der Ablagerungsort ist nicht pathognomisch. Neben primären Muzinosen manifestiert sich diese Ablagerungsdermatose häufig als Epiphänomen.

Ausblick auf mögliche ­zukünftige Therapieoptionen

Do., 2019-10-10 02:00
Psoriasis

Im Rahmen des diesjährigen AAD berichteten mehrere Referenten über anti­psoriatische Wirkstoffe im Forschungsstadium, welche vielversprechende Resultate in Phase 2-Studien zeigten. Unter anderem sind dabei Biologika und Tyrosin-Kinase-2-Inhibitoren vertreten.

Erfahrungswerte mit Dupilumab bestätigen die empirische Evidenz

Do., 2019-10-10 02:00
Atopische Dermatitis

Im Rahmen der diesjährigen SGDV Jahresversammlung gab Prof. Dr. med. Thomas Werfel, Medizinische Hochschule Hannover, einen Überblick heutiger Behandlungsmöglichkeiten und den Stand der translationalen Forschung. Das Biologikum Dupilumab hat sich unter «Real-Life»- Bedingungen bewährt und erhielt in der EU bereits eine Zulassungserweiterung für die Altersgruppe ab 12 Jahren.

Medizin 4.0 – die digitale Transformation bei hypertensiven Patienten

Do., 2019-10-10 02:00
Big Data in der Kardiologie

Big Data, künstliche Intelligenz, Medizin 4.0 – die Digitalisierung macht auch vor der Medizin nicht halt. Die digitale Medizintechnik wird mehr und mehr ärztliche Tätigkeiten bestimmen und damit auch die Rolle der Ärzte und ihre Behandlungen verändern. Big Data können Prozesse optimieren. Kann künstliche Intelligenz auch die Prognose für hypertensive Patienten unterstützen?

Globale Wissenschaft aus erster Hand

Do., 2019-10-10 02:00
Neue Guidelines

Die Jahrestagung konnte dieses Mal aus dem Vollen schöpfen. Mittelpunkt dieser Veranstaltung, die zusammen mit dem World Congress of Cardiology stattfand, war die globale kardiovaskuläre Gesundheit, wobei auch die Unterschiede in der Prävalenz, den klinischen Erscheinungsformen, den Präventionsstrategien, den Diagnosemodalitäten und dem Management von Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf der ganzen Welt unter die Lupe genommen wurden. Die Vorstellung einer Reihe von neuen Guidelines rundete den Kongress ab.

Nicht so rasch «schnell schiessen»: Antibiotika selten indiziert

Do., 2019-10-10 02:00
Rhinosinusitis

Rhinosinusitis ist ein häufiges Gesundheitsproblem in der Grundversorgung und meis auf Schleimhautentzündung der Nase und der Nasennebenhöhlen zurückzuführen. Weniger als 2% der Fälle stehen im Zusammenhang mit bakteriellen Infektionen. Oft sind intranasale Kortikosteroide und Kochsalzlösung indiziert.

Arzneipflanzen mit einer gewissen Wirksamkeit

Mo., 2019-10-07 02:00
Phytotherapie gegen erektile Dysfunktion

Es war fast eine Sensation, als die Firma Pfizer 1998 den ursprünglich als Wirkstoff gegen koronare Herzerkrankungen vorgesehene Wirkstoff Sildenafil als Arzneimittel gegen erektile Dysfunktion auf den Markt brachte. Sildenafil eroberte in Kürze den Weltmarkt und wurde eines der am meisten verschriebenen Medikamente.

Schwere Asthmatiker leiden häufiger unter systemischen Steroiden

So., 2019-10-06 02:00
Eosinophile

Bei gesicherter Diagnose schweren Asthmas kann eine Zusatztherapie mit monoklonalen Antikörpern erwogen werden. Dazu stehen zurzeit phänotypenabhängig anti-IgE- oder anti-IL5-Antikörper zur Verfügung. Konsensusempfehlungen raten zu Verlaufsbeobachtung und gegebenenfalls einer Anpassung des Therapieregimens.

Erkrankungsfolgen, über die nicht gesprochen wird

Sa., 2019-10-05 02:00
Onko-Sexologie

Die Lebensqualität nach onkologischen Behandlungen kann auch aufgrund einer geänderten Sexualität leiden. Onko-Sexologische Angebote werden dankbar angenommen, wenn sie vom Arzt initiiert werden.

Vom sinnvollen diagnostischen Algorithmus zur Guideline-konformen Therapie

Fr., 2019-10-04 02:00
Pleuraerguss

Die Diagnose des Pleuraergusses ist sehr komplex, da eine Vielzahl von Krankheitsbildern einen Pleuraerguss verursachen kann. Die wichtigste Unterscheidung ist zwischen trans- und exsudativen Ergüssen und deren Ursachen.  Hier helfen laborchemische Parameter und zytologische Untersuchungen. Je nach Ursache kann die weitere Therapie eingeleitet werden. Hierbei stehen neben der einfachen Entlastungspunktion, über Pleuradrainagen bis zur Thorakoskopie zahlreiche Methoden zur Verfügung.

Vielzahl an pathogenetischen Faktoren

Fr., 2019-10-04 02:00
Therapie des Reizdarmsyndroms

Die Genese des Reizdarmsyndroms ist multifaktoriell und über das biopsychosoziale Krankheitsmodell zu erklären. Als Basistherapie sollten Lebensstilmodifikationen (z.B. Stress­reduktion) erfolgen. Darmbezogene Hypnotherapie ist durch begrenzte Verfügbarkeit noch schwer realisierbar. Die Wahl der Therapieform sollte zusammen mit dem Patienten getroffen werden. Psychotherapie sollte bei schweren Verläufen und psychischen Komorbiditäten angeboten werden.

Besondere Anforderungen bei COPD-Patienten

Di., 2019-10-01 02:00
Bildgebung bei der exazerbierten COPD

Bei Verdacht auf eine exazerbierte COPD ist die Röntgenuntersuchung des Thorax eine wichtige Methode, um Differenzial­diagnosen zu erkennen. Eine Statuserhebung und Charakterisierung von COPD mittels Computertomografie ist eine sinnvolle Untersuchung, um das individuelle Risiko ­einer Exazerbation zu bestimmen. Vor allem Patienten mit einem Atemwegs-Phänotyp der COPD (Wandverdickung und bronchialer Dilatation) sind anfällig für eine Exazerbation.

«Unerträgliches Leid» lindern

Di., 2019-10-01 02:00
Palliative Sedierung in der Lungenklinik

Eine palliative Sedierung ist bei therapie­refraktären Sympto­men und limitierter Prognose eine wichtige Behandlungs­möglichkeit. Schwierige Indikationsstellungen sollten in einem multi­professionellen Behandlungsteam ggf. unter Zuhilfenahme eines Ethikkonsils besprochen werden. Beim Einsatz der palliativen Sedierung sind eine regelmässige Überwachung und Dokumentation unabdingbar.

Neue Besen kehren besser!?

Mo., 2019-09-30 02:00
Orale Antikoagulation

Beim nicht-valvulären Vorhofflimmern ist eine Behandlung mit oralen Antiko­agulantien indiziert. Viele Leitlinien empfehlen als First-Line-Therapie den Einsatz von direkten oralen Antikoagulantien (DOAK). Als Vorteil wird hierbei der Wegfall der regelmässigen INR-Kontrolle und das einfache Einstellungs-Management betrachtet. Doch ist «one-dose-fits-all» tatsächlich zu bevorzugen?

Neue Ansätze in der Therapie

Mo., 2019-09-30 02:00
Bronchialkarzinom

Bronchialkarzinome stellen weltweit die häufigste krebsbedingte Todesursache dar. Mit der Entwicklung von Immuncheckpoint-Inhibitoren hat sich die Therapielandschaft deutlich verändert.

Die Behandlung des Mammakarzinoms im Wandel der Zeit

Mo., 2019-09-30 02:00
Gynäkologische Onkologie

Die Behandlung des Mammakarzinoms hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert. Individuelle Therapiemanagements, die auf die jeweilige Spezifität des Mammakarzinoms eingehen, stehen inzwischen im Mittelpunkt.